Zweite Seniorenmannschaft

Vorbereitung Saison 2016/17

Das Betreuerteam

 

Timo Kiesant

mobil:   Tel. 0179-9303181

Email:   s4tikies@uni-trier.de

 

 

Philipp Gehlen

Mobil :  0162-2623180  

Email :    philipp.gehlen@gs.provinzial.com

 

 

 

Trainingszeiten 

Dienstag      19:30 Uhr bis 21 Uhr

Donnerstag  19:30 Uhr bis 21 Uhr

 

23.03.2013

Fair ist mehr- auch wenn dadurch eine Chance zum Ausgleich ausgelassen wird.

 

Nachdem ein Franzenheimer Spieler Mitte der ersten Halbzeit beim Stand von 1:0 in der fälschlichen Annahme, der Schiedsrichter hätte das Spiel aufgrund eines am Boden liegenden gegnerischen Spielers unterbrochen den Ball im Strafraum in die Hand nahm, pfiff der Unparteiische Elfmeter für Trier-Irsch. Philipp Gehlen jedoch nutzte die Chance zum Ausgleich nicht: Er spielte den Ball zum Franzenheimer Torhüter zurück, sodass das Spiel (Endstand: 2:0 für Franzenheim) fortgesetzt werden konnte.Der Fußballverband Rheinland, vertreten durch den Kreissachbearbeiter (Tier/Saarburg) Rudi Krein, ehrte nun den Fair ist mehr-Monatssieger April, Philipp Gehlen, für besonders faires Verhalten mit einer Urkunde, einem Gutschein für zwei Eintrittskarten für das Bundesligaspiel von Bayer Leverkusen gegen den Hannover 96 am 11. Mai sowie mit 20 T-Shirts für seine Mannschaft "Hart zum Ball - Fair zum Gegner".

 

SV Trier-Irsch II schon zum zweiten Mal geehrt

Besonders zu erwähnen ist, dass bereits 2011 ein Spieler aus derselben Mannschaft Fair ist mehr-Monatssieger wurde.

24.09.2011

Fair ist mehr – auch wenn dadurch die eigene Mannschaft womöglich einen Sieg verpasst. So auch beim Spiel zwischen dem SV Trier-Irsch II und der SSG Mariahof II in der Kreisliga D Trier.

 

Beim Spielstand von 3:3 wurde der Irscher Spieler Daniel Pinn eine Minute vor Spielende im Strafraum der SSG gefoult – so jedenfalls urteilte Schiedsrichter Patrick Kratz. Pinn aber kam gleich nach dem Pfiff auf den Unparteiischen zu und sagte, dass er nicht gefoult worden sei, sondern selbst zu Fall gekommen war. Den ursprünglich vom Schiedsrichter zugesprochenen Strafstoß gab es somit nicht – und die Partie endete 3:3-unentschieden